Saunafass Fragen und Antworten

Saunafass Fragen & Antworten

  • Die Abladung muss vom Kunden organisiert werden, (Grund: 40t in Wohngebiete funktioniert meistens nicht, wir sammeln keine Aufträge, nach Zahlungseingang wird gefertigt und direkt angeliefert).
  • Für die Abladung wird generell max 60Min eingeplant.
  • Die Spedition setzt sich zwecks Anlieferung mit Ihnen in Verbindung
  • Die Abladung als Bausatz, montiert ist von oben oder von der Seite möglich (von oben muss organisiert und angegeben werden)
  • Montageanleitung erhalten Sie von uns, via Mail
  • Das Saunafass wird unbehandelt angeliefert, Imprägnierung 2x und Anstrich wird vor dem Aufbau empfohlen und sollte alle 12 Monate wiederholt werden.
  • Pflaster, Fundamente müssen gerade sein, um Verwindungen und Nacharbeiten im Türbereich und Verschmutzungen am Objekt zu vermeiden 
  • Zubehör ist im Shop zu bestellen, Sonderwünsche planen und kalkulieren wir natürlich weiter gern für Sie
  • Änderungen ohne die Statik zu verändern, ist unser Geschäft
  • Bei Änderungen, Export, Brücken und Feiertagen, Betriebsferien, können die Lieferzeiten abweichen (derzeit Coronabedingt ebenfalls)
  • Aus Zeitgründen empfehlen wir die Lieferadresse, beim nächsten Baustoffhändler oder ähnlichem zu suchen zwecks Abladung (ist aber per Hand auch Möglich)
  • Der Boden in 18mm ist im Lieferumfang enthalten
  • Fenster können vorne oder hinten ausgewählt werden
  • Holzöfen, müssen die BimSch II in Deutschland erfüllen, BimSch I mit Zustimmung vom Schornsteinfeger
  • Saunafässer sind genehmigungspflichtig 
  • Terrasse + Bänke re / li, sind zur Kalkulation gleich
  • Wir liefern naturbelassen, alle Ecken sind ohne Radien, Oberflächen sind nicht geschliffen nur gehobelt
  • Saunafässer werden mit verzinkten Schrauben montiert
  • Saunabänke in Aspe oder Erle, sollten mit Paraffinöel versiegelt werden
  • Die Auflagen solten mit Terpappe abgesperrt werden
  • Der Verzug an Holztüren ist stark witterungsbedingt, dass Schüsseln / Längenwachstum der Tür ist normal 
  • Harzkanäle schließen sich je nach Gebrauch nach ca. 1 Jahr
  • Spannbänder sollten im Winter und Sommer angepasst werden
  • Spannbänder sollten im Winter gelöst werden um ein Klemmen der Tür zu reduzieren
  • Holz arbeitet in allen Richtungen, Spannungsrisse, Harzkanäle die sich öffnen, verfärbungen sind normal
  • Ausrichtung vom Saunafass, vorder und Rückseite sollten der Schlechtwetterseite abgewandt sein
  • Saunatüren sind in der Regel in alle drei Richtungen an den Bändern auszurichten
  • Den direkten Kontakt (vorder & Rückseite) mit Wasser sollte vermieden werden (Rasensprenger)
  • Nach Anlieferung ist das Saunafass sofort zu behandeln (Grundierung & Lasur) keine Farbe
  • Die Lüftung kann Werkseitig nicht gesteuert werden, hier sind: Größe, Ofen, Anzahl der Lüftung und Größe entscheident
  • Thermoholz: Durch Hitzebehandlung wird eine hohe Fäulnisresistenz erziehlt, dass sich auch Nadelhölzer besser für den Einsatz im Außen und Nassbereich eignen. Der geringe Pilzbefall spricht für diese Behandlung. Die verringerte Wasseraufnahmefähigkeit von Thermoholz reduziert die für Holz typische Neigung zum Quellen und Schwinden, Schüsseln und Reißen.